Lambruschini, Luigi
Lambruschini, Luigi
Cardinal, b. at Sestri Levante, near Genoa, 6 March, 1776, d. at Rome, 12 May, 1854

Catholic Encyclopedia. . 2006.


Catholic encyclopedia.

Look at other dictionaries:

  • Luigi Lambruschini —     Luigi Lambruschini     † Catholic Encyclopedia ► Luigi Lambruschini     Cardinal, b. at Sestri Levante, near Genoa, 6 March, 1776, d. at Rome, 12 May, 1854. As a youth he entered the Order of the Barnabites, in which he held many important… …   Catholic encyclopedia

  • Luigi Lambruschini — Luigi Kardinal Lambruschini Luigi Emmanuele Nicolo Lambruschini CRSP (* 16. Mai 1776 in Sestri Levante, damals Republik von Genua heute Italien; † 12. Mai 1854 in Rom) war ein italienischer Kardinal und Staatssekretär Papst …   Deutsch Wikipedia

  • Luigi Emmanuele Nicolo Lambruschini — B (* 16. Mai 1776 in Sestri Levante, damals Republik von Genua heute Italien; † 12. Mai 1854 in Rom) war ein italienischer Kardinal und Staatssekretär Papst Gregors XVI. Lambruschini trat in den Barnabitenorden ein, wurde sodann Sekretär des… …   Deutsch Wikipedia

  • Lambruschini — Lambruschini, Luigi, geb. 1776 zu Genua, wurde Barnabite, 1831 Cardinal und Papst Gregors XVI. (s. d.) rechte Hand, zugleich auch für die Revolutionäre ein Hauptgegenstand des Hasses; er st. 1854 …   Herders Conversations-Lexikon

  • Luigi Lambruschini — Pour les articles homonymes, voir Lambruschini. Luigi Lambruschini Biographie N …   Wikipédia en Français

  • Luigi Lambruschini — (6 March 1776 ndash; 12 May 1854) was an Italian cardinal of the Roman Catholic Church in the mid nineteenth century. BiographyLuigi Lambruschini was born at Sestri Levante, then part of the independent Republic of Genoa. He joined a religious… …   Wikipedia

  • Lambruschini — ist der Name folgender Personen: Alessandro Lambruschini (* 1965), ehemaliger italienischer Hindernisläufer Armando Lambruschini (1924–2004), argentinischer Admiral und Mitglied der Militärjunta Luigi Lambruschini (1776–1854), italienischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Lambruschīni — (spr. Lambruskini), Luigi, geb. den 16. Mai 1776 in Genua, trat in den Barnabitenorden u. wurde nach u. nach Bischof von Sabina, Erzbischof von Genua, Abt von Sta. Maria di Farsa u. am 30. Septbr. 1831 Cardinal. Von Gregor XVI zum Staatssecretär… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lambruschīni — (spr. skīni), Luigi, Kardinal und Staatssekretär Papst Gregors XVI., geb. 16. Mai 1776 in Genua, gest. 12. Mai 1854, trat in den Barnabitenorden, wurde Sekretär des Kardinals Consalvi, der ihn zum Wiener Kongreß mitnahm und beim Abschluß mehrerer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lambruschini — (spr. skihni), Luigi, Kardinal, geb. 16. Mai 1776 zu Genua, Staatssekretär Gregors XVI., Feind jeder freisinnigen Neuerung in Staat und Kirche, Gegner Preußens im Kölner Kirchenstreite über die gemischten Ehen; gest. 12. Mai 1854 in Rom …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”