Aureliopolis
Aureliopolis
A titular see of Lydia in Asia Minor

Catholic Encyclopedia. . 2006.

Aureliopolis
    Aureliopolis
     Catholic_Encyclopedia Aureliopolis
    A titular see of Lydia in Asia Minor, whose episcopal list (325-787) is given in Gams (p. 447).

The Catholic Encyclopedia, Volume VIII. — New York: Robert Appleton Company. . 1910.


Catholic encyclopedia.

Look at other dictionaries:

  • Aureliopolis — bezeichnet: Aureliopolis in Asia Aureliopolis in Lydia Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • AURELIOPOLIS — urbs Asiae minoris Episcopalis sub Archiepiscopo Ephesino, Miraeus …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aureliopolis in Asia — (ital.: Aureliopoli di Asia) ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Es geht zurück auf einen untergegangenen Bischofssitz in der antiken Stadt Tmolos (später Aureliopolis), die in der römischen Provinz Asia (heute westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Aureliopolis in Lydia — (ital.: Aureliopoli di Lidia) ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Es geht zurück auf ein früheres Bistum in der kleinasiatischen Landschaft Lydien im Westen der heutigen Türkei. Das Bistum gehörte der Kirchenprovinz Sardes an.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aureliopolis in Lydia — (Italian Aureliopoli di Lidia ) is a Catholic titular see. The original diocese was in Lydia, Asia Minor, a suffragan of Sardi. [ [http://www.catholic hierarchy.org/diocese/d4a25.html Catholic Hierarchy page] ] Tmolus Aureliopolis was probably in …   Wikipedia

  • Liste der Weihbischöfe in Osnabrück — Die folgenden Personen waren als Weihbischöfe im Bistum Osnabrück tätig: Bild Name von bis Titularbistum Johannes Fabri 1434 1451 Athyra Godefridus Yewerd 1471 1483 Tricca Johannes Meppen 1477 1496 …   Deutsch Wikipedia

  • Tmolos (Stadt) — Tmolos (Τμῶλος, lateinische Form Tmolus) war eine antike Stadt in der westkleinasiatischen Landschaft Lydien. Sie lag im Norden des gleichnamigen Gebirges, ist aber nicht genau lokalisiert. Im Jahr 17 n. Chr. wurde Tmolos zusammen mit anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • List of titular sees — This is an incomplete list of titular sees of the Roman Catholic Church. There are over 2,000 titular sees. A*Abaradira *Abari *Abbir Germaniciana *Abbir Maius *Abdera *Abercornia *Abernethia *Abidda *Abila in Palaestina *Abila Lysaniae *Abitinae …   Wikipedia

  • Bischopinck — Wappen der Bischopinck seit 1406 Bischopink (Bischopinck, Bisschopinck, Bischoping) ist der Name eines westfälischen Adelsgeschlechtes (Ministeriale) aus Münster. Die Bischopincks gehörten als Nachfahren der vom Bischof eingesetzten Verwalter der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Titularbistümer — Diese Liste der Titularbistümer der römisch katholischen Kirche listet in alphabetischer Reihenfolge alle erloschenen Bistümer und Erzbistümer (EB), denen dem Titel nach ein Titularbischof vorsteht. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”